Aus der Integrationswoche (2): Die Weichen stellen

Integrationswoche heisst nicht nur, sich individuell bewusst zu machen, was man will (siehe http://45plus.blog/eine-erfolgsgeschichte/). Es bedeutet auch, gemeinsam etwas zu unternehmen. Umso besser, wenn das mit der Praxis kombinierbar ist. So besucht die W1a das Bahntechnik-Center der SBB in Hägendorf.

Das BTC ist die grösste Produktionsstätte für Bahntechnikkomponenten in der Schweiz. Es hat die Dimension von 50 Fussballfeldern und ist Zulieferer für den Betrieb der SBB. In drei Abteilungen – der Schienenfertigung, der Weichenherstellung und dem Recycling nicht mehr benutzter Schienen – wird dafür gesorgt, dass unser Streckennetz bestmöglich versorgt ist. Und das ist keine leichte Aufgabe, verfügt die Schweiz doch über eine durchaus anspruchsvolle Topographie und eine anspruchsvolle Kundschaft, denn jede Region hat ihre eigenen Wünsche und Ansprüche an das BTC. Dieses hat sich zum Ziel gesetzt, für höchste Sicherheit zu sorgen, weshalb für jeden Ort die passende Schiene hergestellt wird.

Aus Frankreich, England und Italien kommen die Schienen, bevor sie im BTC konfektioniert werden. Und sie kommen am Stück; das heisst, sie sind 108 Meter lang, bevor sie zugeschnitten werden! Transportiert würden sie mit Güterzügen, was kein Problem darstelle, meint Bruno Bernet, der uns kompetent durch die Anlage führt, denn diese „Stahlspaghetti“ seien in dieser Länge durchaus flexibel, würden sich der Streckenführung anpassen und locker in die Kurve liegen.

Dass das BTC eine industrielle Parallelwelt ist, zeigen auch die Arbeitsprozesse, die zur Herstellung von Weichen ablaufen. Bruno Bernet versichert uns, jede im Streckennetz verbaute Weiche sei ein Unikat. Mithilfe von Fräsmaschinen, Schweissrobotern und anderen Geräten werden „Herzstück“ und die „halbe Zungevorrichtung“ (hZv) hergestellt und anschliessend in die exakt richtige Position gebracht. Derweil werden an anderer Stelle „Holzschwellen“ mit Rippenplatten verheiratet“, wie uns Bernet erläutert.

Natürlich verfügt das BTC auch über einen 24/7-Bereitschaftsdienst, denn gibt es irgendwo eine Störung, die irgendetwas mit dem Schienensystem zu tun hat, muss diese so schnell wie möglich behoben werden.

Ein ist sicher: Die Bahn muss fahren. Und das macht sie auch und bringt uns im Anschluss an unseren Ausflug sicher, komfortabel und pünktlich zurück nach Basel.

Rg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wirtschaftsgymnasium
Wirtschaftsmittelschule

Andreas Heusler-Str. 41
CH-4052 Basel

Telefon: 0041 (0)61 375 92 00
Telefax: 0041 (0)61 375 92 10

kontakt@45plus.blog